/ Geschichte

helmut schultz – ein Unternehmen mit langer Tradition und bewegter Geschichte

Wie alles begann und wie konsequente Weiterentwicklung das Unternehmen zu dem gemacht haben, was es heute ist.

 


1913

Der Gründer – der Feinmechanikermeister Helmut Schultz aus Jena

Jede Firmengeschichte beginnt mit ihrem Gründer. Unser Gründer, Helmut Schultz, wurde 1913 in Jena geboren und erlernte er die Berufe, die für einen Sohn dieser Stadt naheliegend waren, die Handwerke des Optikers und des Feinmechanikers. Er arbeitete für Carl Zeiss und erwarb 1939 seinen Meistertitel.

Krieg, Umsiedelung, Gründung

Im Zweiten Weltkrieg geriet er in französische Gefangenschaft und verblieb nach Kriegsende zunächst in Paris, wo er wieder der feinmechanischen Tätigkeit nachging. In den fünfziger Jahren ließ er sich in der damaligen Saarregion nieder.


1955

Das Jahr der Gründung

Mit Eintrag in die Handwerksrolle gründete Helmut Schultz eine kleine Reparaturwerkstatt für geodätische Instrumente in Saarbrücken. Die exzellenten wirtschaftlichen Bedingungen in der Saarregion brachten die wichtigsten Kunden. Zu ihnen gehörten die Stahlindustrie und die Kohlenbergwerke an der Saar.

Beginn der Außendiensttätigkeit

Gemeinsam mit seiner Frau Rosa-Maria Schultz baute Helmut Schultz in den Jahren nach der Gründung auch einen Vertrieb für vermessungstechnische Geräte auf.

Das kleine Unternehmen etabliert sich und wächst.

Der Bedarf an geodätischen Instrumenten wuchs und mit ihm die Firma Schultz. Bald ging es über die Landesgrenzen hinaus.


1969

Neuer Standort

Bereits 14 Jahre nach der Gründung waren die Räume in der Saarbrücker Innenstadt zu klein und der Umzug in ein eigenes neues Gebäude stand an. Hier konnten nun größere Werkstatt- und Verkaufsflächen genutzt werden.


1987

Umzug in die heutigen Geschäftsräume

 

Das Wachstum ging kontinuierlich weiter. In den achtziger Jahren wurden Vermessungsinstrumente mit elektro-optischen Distanzmessern  immer kleiner, leichter und einfacher in der Bedienung. Dies hatte zur Folge, dass das Anwenderinteresse an diesen neuen Lösungen immer größer wurde. So konnte helmut schultz seinen Kundenstamm vergrößern und auch regional stark erweitern. Am bisherigen Standort konnten Prüf- und Teststrecken aus Platzgründen nicht mehr realisiert werden. Der Umzug in den heutigen Firmensitz wurde notwendig.


1989

Servicepartner namhafter Marken

Über Jahrzehnte hinweg stand Helmut Schultz synonym für den Vertriebs- und Service-Stützpunkt der Carl Zeiss Geodäsie im Südwesten. Die Wiedervereinigung Deutschlands vereinigte auch die seither getrennten Carl Zeiss Standorte Jena und Oberkochen. Von da an war Helmut Schultz für das gesamte Produkt-Portfolio beider Marken zuständig. Somit vergrößerten sich auch das Vertriebsgebiet und der Kundenkreis schlagartig.


1992

Nach dem Tod der Inhaberin übernahm der Sohn des Firmengründers, Helmut G. Schultz, die Geschäftsführung. In den Folgejahren stieg die Mitarbeiterzahl an und es wurde stark in den Vertrieb investiert. Die Teilnahme an zahlreichen regionalen, nationalen und internationalen Ausstellungen machten das Unternehmen bekannter und ließen es weiter wachsen.


1996

helmut Schultz  stellte bundesweit  eine bis dahin in Deutschland unbekannte Möglichkeit der Grenz- und Punktvermarkung vor. Diese überzeugt bis heute die Anwender in der Branche. helmut schultz vertreibt dieses System exklusiv für Deutschland. Diese fortschrittliche Art der Vermarkung ist millionenfach im Einsatz, bei Behörden und Vermessungsbüros.


1998

Die Carl Zeiss AG und die Firma Spectra-Precision vereinigten sich in einem Joint Venture zum gemeinsamen Management ihres Vermessungsgeschäfts.


2000

Branchen verändern sich.

Im Jahr 2000 übernahm Trimble die beiden Firmen und führte das Know-how der Geodäsie mit seiner Satelliten-Vermessungs-Technologie zusammen. Dies setzte neue Maßstäbe in der Vermessungstechnik, mit denen auch das Angebot im Hause Helmut Schultz mit wuchs. Heute sind wir Trimble Stützpunkt.

Der Service gewinnt an Bedeutung

Im Servicebereich haben wir stark investiert. So kann die ganze Palette der von helmut schultz vertriebenen Vermessungsgeräte bei in eigener Werkstatt  instandgesetzt, geprüft und kalibriert werden. Hierzu gehören u.a. modernste Satelliten Empfänger mit begleitender Technologie. GPS- und GLONASS-Signale stehen unseren Technikern direkt an ihrem Arbeitsplatz zur Verfügung. Der Entwicklung bei unseren wichtigsten Partnern folgend, wurde auch unser Vertrieb weiter ausgebaut.


2005

Unsere neue Lagerhalle wurde eingeweiht. Ihr Bau war notwendig , da unsere logistischen Möglichkeiten für Lagerung und Versand schon lange an ihre Grenzen stießen.


2007

Als Trimble seine S-Modelle vorstellte, wurde erneut massiv in den Servicebereich investiert und unsere Techniker geschult. helmut schultz war Vorreiter für Serviceleistungen dieser neuen Generation.


2009

Thermografie – das Sortiment und Kompetenzfelder weiten sich aus

Seit 2009 sind wir Vertragspartner von FLIR-Systems, dem Weltmarktführer für Infrarot-Kameras. Neben dem Vertrieb der Kameras schulen wir unsere Kunden in Sachen Thermografie.


2010

Wieder haben wir uns vergrößert

Im März 2010 konnte unser Firmengelände stark erweitert werden. Durch die Vergrößerung können wir zukünftig unseren Kunden einen noch besseren Service bieten.


2012

Wir bezogen ein weiteres Bürogebäude. Hier haben Vertrieb und Support für High End Ingenieursysteme ihre neuen Büroräume bezogen.

2013

Wir führten ein neues Warenwirtschaftssystem ein und können seither alle Geschäftsprozesse internetbasierend, schneller und vernetzt abgewickeln.


2015

Wir haben das Produktangebot um Drohnen für die Luftbildvermessung erweitert. Unsere Mitarbeiter wurden zu Piloten für Drohnenflüge ausgebildet.


2016

Ausbau des Onlinehandels

Unser neuer Webshop geht online. Mit über 3.000 Produkten stehen wir unseren Kunden nun täglich 24 Stunden und an sieben Tagen pro Woche zur Verfügung.